Weißer Sandstrand auf der Ostsee-Insel Usedom

Strandurlaub – mal anders

Die Tage werden länger, die Anzahl der Sonnenstunden steigt. Die warme Jahreszeit steht vor der Tür!

Wer sich noch keine Gedanken zum Thema Sommerurlaub gemacht hat, sollte spätestens jetzt damit beginnen. Denn gerade mit schulpflichtigen Kindern oder wenn man die Sommerschließzeiten der Kita für den gemeinsamen Familienurlaub nutzen möchte, darf man mit der Buchung des Sommerurlaubs nicht allzu lange warten.

Sommerurlaub heißt Sonne, Strand und Meer

Die meisten „türkischen“ Familien zieht es im Sommer ans Meer. Urlaub in den Bergen, auf einem Bauernhof, fernab von Wasser und Strand, oder gar im kühlen Norden Skandinaviens – undenkbar! Worauf es ankommt sind Sonne, Strand und Meer. Ja, richtig; Sonne, Strand und Meer. Nicht Sonne, Strand und See. Denn ein Binnenlandgewässer ist für „waschechte“ türkische Familienurlaube keine Alternative. 😉

Und wo sonst, sollte man seinen jährlichen Sommerurlaub verbringen, wenn nicht an den Stränden der Türkei?

Strandurlaub in Deutschland – Eine Alternative?

Strahlender Sonnenschein, klares Wasser und feiner Sandstrand laden zum Verweilen ein. Und wer lange Strandspaziergänge mag, der freut sich über kilometerweite Sandstrände, die – man glaubt es kaum – es auch in Deutschland gibt.

Zwar sind die Temperaturen und Sonnenstunden bei uns nicht ganz vergleichbar mit denen türkischer Urlaubsregionen. Aber was für den einen ein Nachteil, ist ein Pro-Argument für den anderen. Denn 35° im Schatten sind eben nicht für jeden ein Traum und für Babys und Kleinkinder alles andere als schön. Für junge Familien mit kleinen Kindern sind Nord- und vor allem Ostsee daher eine sehr gute Alternative. Nicht nur die relativ angenehmen klimatischen Grundbedingungen, sondern auch die gewohnt hohen Hygiene- und Lebensstandard sprechen für einen Strandurlaub in Deutschland.

Ein weiterer Vorteil für alle jene, die in Nord- und Mitteldeutschland beheimatet sind, sind die kürzeren und oft weniger stressigen Anreisewege. Und wer auf den Flieger verzichtet, tut zugleich der Umwelt noch etwas Gutes. 😉

Kilometerweite weiße Sandstrände, klares Wasser und zahlreiche Sonnenstunden…

…findet man auch in Deutschland. So haben die Insel Usedom im Osten Mecklenburg- Vorpommerns und der Ostseestrand Warnemünde ihren Urlaubern wirklich viel zu bieten! Neben langen feinen Sandstränden, sind es vor allem die architektonischen Besonderheiten der Ostseebäder und ihre Promenaden, die zum Bummeln, Spaziergehen und Schlemmen einladen.

Und anders als in der Türkei, mietet man sich an deutschen Stränden nicht Liege und Sonnenschirm, sondern einen Strandkorb für die ganze Familie. In diesen kann sich bspw. Mama entspannt zurückziehen und es sich mit Leselektüre und einem leckeren Cappuccino to go richtig gut gehen lassen, während Papa und Nachwuchs sich erstmal ins Wasser stürzen. Oder auch gerne andersrum…

Fazit:

Noch findet man nicht viele „türkische“ Urlauber an deutschen Stränden. Die Vorzüge türkischer Urlaubsregionen und die vergleichsweise günstigen Preise scheinen einfach zu attraktiv. Eine weitere wesentliche Rolle spielt darüber hinaus die Sehnsucht nach der alten Heimat und das Wiedersehen der Familie vor Ort. Verständlich.

Dennoch kann ich all jenen Strandurlaubern nur empfehlen, auch eine Reise an die deutsche Küste zu wagen. Nicht anstelle, sondern vielleicht zusätzlich zum regelmäßigen Türkeiurlaub. Ich verspreche euch, eine Erfahrung ist es allemal wert! Nicht nur im Sommer. Und vielleicht wird ja der ein oder andere von euch sogar zum Wiederholungstäter?! 🙂

Bildquelle: © Gerd Pfaff / PIXELIO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.